Sie verwechseln was, Herr Tiefenthaler

Nachdem ich von der TAZ-Redaktion kein Recht auf vollständige Gegendarstellung zugesprochen bekommen habe, hier ein sehr gekürzter Leserbrief:

„Sie verwechseln was, Herr Tiefenthaler, um keinen anderen Ausdruck zu gebrauchen. Bei der von Ihnen zitieren Sitzung ging es schlichtweg um die Aufforderung von Bauernbund & Co, die Volksabstimmung abzublasen! Als „Gegenleistung“ für unseren Rückzug von der gefürchteten Volksabstimmung ist bei der Sitzung eine „Art Bio-Region“ in Aussicht gestellt worden.
Das, und nur das haben wir vom Promotorenkomitee abgelehnt. Neben mir waren – stellvertretend für alle Gruppen – auch Peter Gasser, Günther Wallnöfer und Martina Hellrigl anwesend. BM Ulrich Veith, Peter Gasser, Günther Wallnöfer und Martina Hellrigl bestätigen meine Aussagen. Dazu haben wir auch noch unser Sitzungs-Protokoll vorliegen.
Ihre Behauptung, dass die „Aktivisten“ aus dem Obervinschgau kein Interesse an einer Bioregion hätten, ist nicht nur falsch sondern ein glatter „alternativer Fakt“ in bester Trump-Manier, sprich ein fake News.
Allein die mehr als zehnjährige in Schrift, Buch, Bild und Film – von Japan bis in die USA – dokumentierte Geschichte des „Malser Weges“, zum Großteil auch über Internet abrufbar, straft Ihre Behauptung Lügen.“

Johannes Fragner-Unterpertinger

(C) Die Neue Südtiroler Tageszeitung
http://www.tageszeitung.it