Glyphosat und Kochsalz

Bezüglich der Aussagen, dass Salz, rotes Fleisch und gebratene Kartoffeln gleich schädlich seien wie „Glyphosat“: Bereits 1996 musste Monsanto dem US-Justizministerium gegenüber eine so genannte „Unterlassungserklärung“ abgeben, diese und ähnliche irreführende Behauptungen bei Strafe zu unterlassen. Dass die üblichen Kreise mit solchen Sprüchen nach wie vor hausieren gehen, um vom eigentlichen Pestizid-Problem abzulenken, ist skandalös und ignorant. Leider werden „Strafbewehrte Unterlassungserklärungen“ so gut wie nie geahndet.

Fragner-Unterpertinger Johannes, Mals

an die Tageszeitung Dolomiten
Leserbriefredaktion